Die Schwarz-Grünen Gemeinsamkeiten wachsen

Die Schwarz-Grünen Gemeinsamkeiten wachsen,

betrachtet man das Kampagnenlogo der CDU-Seite für die Bundestagswahl. Es nimmt Anleihen am Kampagnenlogo Obamas und das steht bekanntlich zuallererst für Change: an der Spitze der Exekutive; in Deutschland also im Kanzleramt. Merkel raus aus dem Kanzleramt, das unterschreibe ich auch!

cdu_obama_2

Aber im Ernst: Die CDU wollte wohl dem Politikwerbagenturen-Trend entsprechen, frei nach dem Motto: Sind wir nicht alle ein bisschen Obama? Die Attitüde ist – ohne Ironie vorgetragen – immer peinlich. Man erinnere sich nur an Hubertus Heils Auftritt auf dem Zukunftskongress seiner Partei im letzten Sommer.

Bei der CDU ist die Anleihe aber doppelt dämlich:

– Hatte doch Obama vor allem einen Politikwechsel zum Ziel, indem er der Partei des Amtsinhabers im Weißen Haus und Kongress eine Niederlage beibrachte. Er richtet sich gegen den Amtsinhaber und führte einen Anti-Bush- bzw. Bush-Kontrast-Programm-Wahlkampf.

– Das ist auch angesichts der Nähe von Angela Merkel zu Bush ein Witz. Und ich meine nicht Spanferkel und die legendären Rückenmassagen, sondern ihre Außenpolitik. Wir erinnern uns: Als die Regierung Schröder-Fischer sich dem Kurs der Bush-Administration in Richtung Irak-Krieg entgegenstellte, kritisierten Merkel und Westerwelle diesen Gegensatz im deutsch-amerikanischen Verhältnis. Die Wählerinnen und Wähler sahen es wie Rot-Grün und nicht wie Merkel und schickten diese Politik in die Wüste.

Obama in Schwarz-Rot-Gold.

Eigentlich zum Lachen!

Zumindest lächerlich und peinlich – die Obamania der CDU.

4 Gedanken zu „Die Schwarz-Grünen Gemeinsamkeiten wachsen

  1. Karl-Heinz Karch

    „Change“ bei der CDU?

    Aber klar doch!

    Im Sinne vom „small change“ – amerik. für „Wechselgeld“.

    Da sind dann hoffentlich aber keine „falschen Fuffziger“ dabei 😉

    Gruß aus dem sonnigen Hamburg.

  2. Ingo

    Puuuh, ich dachte schon die Grünen wollten jetzt mit der CDU liebäugeln. Ich bin zwar misstrauisch, auch den Grünen (Der Partei, weniger den Abgeordneten) gegenüber, aber derzeit stellt ihr in meinen Augen die beste Alternative zum Rot-Schwarzen Mischmasch dar…

    Ich male übrigens ganz gerne und weiss daher das Schwarz mit Rot gemischt eine unschöne, bräunliche Färbung abgeben. Da ist ein bisschen Grün gleich viel angenehmer – und notwendig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *