Wieviel Kritik verträgt RWE?

Keine, ähnlich wie die Deutsche Bahn will sie ihre Kritiker mit rechtlichen Schritten mundtot machen.

Urgewald, die unten stehendes Banner entwickelt haben, das auf eine RWE Kampagne anspielt, wird von den RWE Anwälten mit rechtlichen Schritten, hohen Gebühren und dem Staatsanwalt gedroht.

Ich dokumentiere das deshalb hier:


RWE will Satire verbieten animiert

Wessen Rechte sollen durch diese Persiflage verletzt worden sein?

Was meint Ihr?

Mehr Informationen zur Kampagne

ausgestrahlt. gemeinsam gegen Atomenergie

gibt es bei ausgesstrahlt.de

5 Gedanken zu „Wieviel Kritik verträgt RWE?

  1. julia seeliger

    Sollte die Darstellung durch meine Datei verursacht worden sein, so empfehle ich, das ganze nochmal im HTML-Modus (anstatt im WYSIWYG-Modus) abzuspeichern. Geht um den Ort, wo man seine Artikel eingibt und formatiert. Ich habe das im HTML-Modus getan (und nicht in diesem WYSIWYG-Editor) und deswegen kommt es evtl. zu Darstellungsproblemen.

    Finde ich aber etwas seltsam. Egal – melde dich, wenn mein Dokument schuld war!

  2. Patrick

    Ich finde, dass diese Werbung als freie Meinungsäußerung zu sehen ist. Wenn RWE mit dieser Kritik nicht zurecht kommt, dann scheinen die denen doch in sämtlichen Punkten recht zu geben.

  3. Ingo

    Verletzte Rechte? Als ob die RWE auf Gesetze oder Rechte achten würde. Es geht darum Kritiker Mundtot zu machen, nicht mehr und nicht weniger. Ich bin gespannt wann die ersten Kritiker angegangen werden welche die EU Agrarsubvention der RWE zu hinterfragen beginnen…

    Grüße
    Ingo

  4. Pingback: Politiker-Blogs: Die Grünen, Teil 2 | Medwedew Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *